War der Garten Eden in Missouri?

War der Garten Eden in Missouri?

von Sandra Tanner

(übersetzt von Manfred Trzoska)

 

Wenn Christen Mormonen vom Garten Eden sprechen hören, könnten sie irrtümlicher Weise vermuten, dass die HLT glauben, dass er sich an den Flüssen Tigris und Euphrat befand. Joseph Smith behauptete nämlich durch Offenbarung, dass sich der Garten Eden im westlichen Missouri befand. Dies würde den gesamten ersten Teil von Genesis über den Haufen werfen. Noah hätte in seiner Arche in Missouri sitzen und an irgendeinen Ort im Nahen Osten segeln müssen. Der HLT-Apostel John A. Widtsoe erklärte:

 

Die Heiligen der Letzten Tage wissen durch moderne Offenbarung, dass der Garten Eden sich auf dem nordamerikanischen Kontinent befand und dass Adam und Eva ihre Eroberung der Erde im oberen Teil dessen begannen, was jetzt der Staat Missouri ist. Es scheint sehr wahrscheinlich, dass die Kinder unserer ersten irdischen Eltern im fruchtbaren, freundlichen Land des Mississippi-Tales entlang zogen.“ (John A. Widtsoe, Evidences and Reconciliations, 3 Bände in 1, Salt Lake City: Bookcraft 1960, S. 127)

 

Joseph Smith verkündete dieses neue Verständnis von Genesis und die Lokalisation von Eden während einer Reise durch Missouri im Jahre 1831. Historikerin Fawn Brodie kommentierte:

 

Kurz nach seiner Ankunft ruderte Joseph den Grand River hinauf zu Lyman Wights Fähre, um das Land am Nordufer in Daviess County [Missouri] zu erkunden. Von einem hohen Steilufer aus den Fluss überblickend entdeckte jemand in der Gruppe die Ruinen von etwas, das ein Altar zu sein schien, und er führte aufgeregt den Propheten dorthin. Nachdem er es untersucht hatte, stand Joseph schweigend da, während seine Augen über die Prärie schweiften, die sich unter ihm dahin wälzte... Die Herrlichkeit der Szene stieg Joseph wie neuer Wein zu Kopf. 'Dies ist das Tal Gottes, in dem Adam seine Kinder segnete', sagte er, 'und genau auf diesem Altar brachte Adam selbst Jehova Opfer dar... wir werden eine Stadt errichten, die Adam-ondi-Ahman genannt werden soll. Hierher wird Adam, der Alte der Tage, kommen, um sein Volk zu besuchen...'“ (No Man Knows My History: The Life of Joseph Smith, von Fawn Brodie, Random House, 1971, S. 211)

 

1835 druckte der Latter Day Saints Messenger and Advocate ein Gedicht mit dem Titel „Adam-ondi-Ahman“ ab:

 

Dieses Gedicht wurde für so bedeutend gehalten, dass es 1835 in das erste HLT-Gesangbuch aufgenommen wurde und bis heute in HLT-Gesangbüchern enthalten ist (siehe das HLT-Gesangbuch von 1985, S. 49)

 

Selbst nachdem die Mormonen westwärts gezogen waren, redeten sie weiterhin über die Wichtigkeit von Adam-ondi-Ahman in Missouri. Der HLT-Apostel Wilford Woodruff bemerkte, als er am 30. März 1873 in sein Tagebuch schrieb:

 

Noch einmal sagte Präsident Young, dass Joseph der Prophet mir sagte, dass der Garten Eden in Jackson Co., Missouri, war & als Adam aus dem Garten Eden getrieben war, ging er ungefähr 40 Meilen bis zu der Stelle, die wir Adam Ondi Ahman nannten, & baute dort einen Altar aus Stein & brachte Opfer dar. Dieser Altar überdauerte bis zum heutigen Tag. Ich sah ihn, wie viele andere auch, so, wie Adam ihn verließ, & durch alle Umwälzungen der Welt hindurch war dieser Altar nicht zerstört worden. Joseph sagte auch, dass sich die Stadt Enoch, als sie entfloh & entrückt wurde, dort befand, wo sich jetzt der Golf von Mexiko befindet. Sie hinterließ diesem Golf eine Wassermasse.“ (Waiting for World's End: The Diaries of Wilford Woodruff, herausgegeben von Susan Staker, Signature Books, 1993, S. 305)

  

Oliver B. Huntington, ein gläubiger Mormone, schrieb einen Artikel über Adam-ondi-Ahman für das HLT-Magazin Juvenile Instructor:

 

Adams Altar, der erwähnt wurde, habe ich viele Male besucht. Ich saß auf der Mauer aus Steinen und dachte über die Szenen nach, die sich vor Tausenden von Jahren direkt dort, wo ich mich befand, stattfanden. Dort waren die Felsbrocken, die Vater Adam benutzte... Das Haus meines Vaters stand ungefähr zweihundertfünfzig Yards [ca. 230 m] von diesem Altar entfernt auf dem Talgrund des Grand River, im Tal von Adam-on-Diahman.“ (Juvenile Instructor, 15. Nov. 1895, S. 700-701)

 

Der HLT-Apostel Bruce R. McConkie gibt folgende Information über den Ort des Garten Edens:

 

ADAM-ONDI-AHMAN

 

Adam war der erste aller Menschen; Ahman ist einer der Namen, durch den Gott Adam bekannt war. Adam-ondi-Ahman, ein Name der von der reinen adamischen Sprache ins Englische übertragen wurde, ist einer, für den uns keine offenbarte, buchstäbliche Übersetzung gegeben worden ist. So weit wir es beurteilen können – und diese Ansicht kommt von den frühen Brüdern zu uns, die mit dem Propheten Joseph Smith Gemeinschaft hatten, der der erste war, der diesen Namen in dieser Dispensation benutzte – bedeutet Adam-ondi-Ahman der Ort oder das Land Gottes, wo Adam wohnte.

Offensichtlich war das Gebiet, das einbezogen war, groß; zumindest sprechen die Offenbarungen vom Land, dem Tal und den Bergen von Adam-ondi-Ahman. Sie erzählen uns, dass Christus selbst „die Fundamente für Adam-ondi-Ahman legte“ (LuB 78:15-16) und dass es den Ort einbezog, den wir jetzt als Spring Hill, Daviess County, Missouri, kennen. (LuB 116)

Far West, Missouri scheint ebenfalls in das Land Adam-ondi-Ahman einbezogen zu sein. Am 17. April 1838 gebot der Herr seinen Heiligen, sich in Far West zu versammeln, an dem Ort, so sagte er, der heiliger Boden war; und dort sollten sie eine Stadt bauen (LuB 115). Am 8. Juli jenes Jahres hatten William Marks und Newel K. Whitney ihre zeitlichen Angelegenheiten nicht in Kirtland, Ohio, zurückgelassen und versammelten sich nicht mit den Heiligen, die nach Zion kamen. Sie tadelnd sagte der Herr folgendes: „Gibt es nicht genug Raum auf den Bergen von Adam-ondi-Ahman und auf den Ebenen von Olaha Shinehah, oder in dem Land, wo Adam wohnte, dass ihr nach dem begehrt, was nur ein Tropfen ist, und die wichtigeren Dinge vernachlässigt? Deshalb kommt hierher in das Land meines Volkes, ja Zion.“

William Marks wurde gesagt, dass er „inmitten meines Volkes in der Stadt Far West“ präsidieren sollte, und Newel K. Whitney wurde gesagt, dass „er zum Land Adam-ondi-Ahman hinaufkommen und meinem Volk ein Bischof sein sollte.“ (LuB 117)

Die frühen Brüder dieser Dispensation lehrten, dass sich der Garten Eden dort befand, was wir als das Land Zion kennen, ein Gebiet, in dem Jackson County, Missouri, der Mittelpunkt ist. In unserer beliebten Heilige-der-Letzten-Tage-Hymne, die beginnt „Herrliche Dinge werden über Zion gesungen, Enochs Stadt vor alters wird gesehen“, finden wir, wie William W. Phelps die Lehre bewahrt: „In Adam-ondi-Ahman erhebt sich Zion dort, wo Eden war.“...

Eine der größten geistigen Sammlungen aller Zeitalter fand im Tal Adam-ondi-Ahman etwas vor 5.000 Jahren statt, und eine weitere Sammlung – von sogar größerer Bedeutung in Bezug auf das Schicksal dieser Erde – wird bald an demselben Ort stattfinden. Unsere Offenbarungen rezitieren:

Drei Jahre vor Adams Tod rief er Seth, Enos, Kainan, Mahalaleel, Jared, Enoch und Methusalah, die alle Hohepriester waren, mit den Übrigen seiner Nachkommen, die rechtschaffen waren, in das Tal Adam-ondi-Ahman und verlieh ihnen seinen letzten Segen.

Und der Herr erschien ihnen und sie erhoben sich und segneten Adam und nannten ihn Michael, den Fürsten, den Erzengel. Und der Herr tröstete Adam und sagte zu ihm: Ich habe dich eingesetzt, um an der Spitze zu stehen; eine Vielzahl von Nationen wird aus dir kommen und du bist der Fürst über sie in Ewigkeit. Und Adam stand inmitten der Versammlung auf; und obwohl er vom Alter gebeugt war, voll des Heiligen Geistes, sagte er voraus, was alles seiner Nachkommenschaft bis zur letzten Generation widerfahren würde.“ (LuB 107:53-56) (Mormon Doctrine, von Bruce R. McConkie, S. 19-20)

 

Apostel McConkie fuhr fort und erklärte, dass Joseph Smith sogar einen Altar in Missouri als einen identifiziert hätte, den Adam gebaut hatte:

 

Bei der großen Sammlung brachte Adam auf einem Altar, der für diesen Zweck gebaut war, Opfer dar. Ein Überrest genau dieses Altars auf dem Flecken überdauerte die Zeitalter hindurch. Am 19. Mai 1838 standen Joseph Smith und eine Anzahl seiner Kameraden auf dem Überrest des Steinhaufens an einem Ort, der Spring Hill, Daviess County, Missouri, genannt wird. Dort lehrte sie der Prophet, dass Adam sie wieder im Tal Adam-ondi-Ahman besuchen und einen großen Rat als Vorspiel für den großen und schrecklichen Tag des Herrn abhalten würde. (Mediation and Atonement, S. 69-70) Bei dieser Ratsversammlung werden alle, die Schlüssel der Vollmacht gehalten haben, Adam einen Bericht über ihre Verwalterschaft abgeben. Dann wird Christus kommen, die Schlüssel zurück erhalten und somit einen der letzten Schritte in Vorbereitung auf die persönliche Regierung auf der Erde unternehmen. (Dan. 7:9-14; Teachings, S. 157) (Mormon Doctrine, von Bruce McConkie, S. 21)

 

Der HLT-Apostel John A. Widtsoe machte folgende Bemerkungen über den Garten Eden:

 

Später bestimmte der Prophet „Spring Hill“, einen Hügel von einer Ausdehnung von etwa fünfzig oder sechzig Meilen nördlich und irgendwie östlich von Independence als Adam-ondi-Ahman... als den Ort, wo Adam kommen wird, um sein Volk zu besuchen, oder der Alte der Tage sitzen soll, wie es von Daniel, dem Propheten, gesagt wird.“ (LuB 116)...

Da Adam sieben Generationen seiner Nachkommen bei Adam-ondi-Ahman zusammenrief, kann man sehr wohl glauben, dass dort seine Heimstatt war. Wenn es so war, dann war der Garten Eden wahrscheinlich nicht weit entfernt, denn es war der Eingang im Osten des Gartens, der damals zur Zeit des „Falls“ gegen ihn verschlossen wurde (Genesis 3:24). In der Tat ist es im Allgemeinen unter den Heiligen der Letzten Tage auf Grund der Lehren des Propheten so verstanden worden, dass der Tempel in oder in der Nähe der Lage des Garten Edens gebaut werden sollte. Dass der Prophet eigentlich lehrte, dass der Garten Eden in oder in der Nähe von Independence, Missouri, war, ist mehr als genug von vielen bezeugt worden, die ihn kannten und hörten. Heber C. Kimball, enger Mitarbeiter und Freund des Propheten, sagte bei einer Gelegenheit:

Der Flecken, der für den Garten Eden ausgewählt wurde, war Jackson County im Staat Missouri, wo sich Independence jetzt befindet; er wurde am Morgen der Erschaffung von Adam und seinen Begleitern bewohnt, die für den ausdrücklichen Zweck mit ihm kamen, um diese Erde zu bevölkern. (Journal of Discourses, 10:235)

Brigham Young, ebenfalls ein enger Mitarbeiter des Propheten, bezeugte Ähnliches:

Am Anfang, nachdem diese Erde für den Menschen bereitet war, begann der Herr sein Werk auf dem, was jetzt der Amerikanische Kontinent genannt wird, wo der Garten Eden geschaffen wurde. In den Tagen Noahs, in den Tagen der Bootsfahrt mit der Arche, brachte er die Menschen in einen anderen Teil der Erde. (Discourses, S. 102)

In einem Gespräch mit Orson Hyde am 15. März 1857 sagte Präsident Young:

Sie sind beide in Jerusalem und Zion gewesen und haben beides gesehen. Ich habe keines von beiden gesehen, den ich bin nie in Jackson County gewesen. Nun ist es eine vergnügliche Sache, an den Garten Eden zu denken und zu wissen, wo er er war. Haben Sie je darüber nachgedacht? Ich denke nicht, dass viele dies tun, denn Jackson County war der Garten Eden. Joseph hat dies verkündet und ich bin genauso verpflichtet, es zu glauben, wie zu glauben, dass Joseph ein Prophet Gottes war. (Journal History, 15. März 1857)

Dies ist die Postion der Heiligen der Letzten Tage heute in Bezug auf die viel diskutierte Lokalisation des Garten Edens. Adam lebte nach seiner Vertreibung aus dem Garten Eden in der Umgebung der großen Flüsse Missouri und Mississippi. Während seine Nachkommen sich mehrten, würden sie sich natürlicher Weise entlang der fruchtbaren und klimatisch annehmbaren Flusstäler ansiedeln. Als in den Tagen Noahs die Flut kam, muss der Abfluss des Mississippi enorm angestiegen sein, ziemlich dem biblischen Bericht entsprechend. Noahs Arche wäre auf den mächtigen, rauschenden Wassern zum Golf von Mexiko getrieben worden. Bei günstigen Winden hätte sie den Atlantik zu den östlichen Kontinenten überquert. Und dort begann sich die menschliche Rasse mit ihrem zweiten Start auf Erden zu vermehren und die Erde zu füllen.

Die Lage des Garten Edens in Amerika und in Independence, Missouri, klärt viele Probleme, die der biblische Bericht von Eden und sein Garten in den Köpfen der Studenten hinterlassen hat. (Evidences and Reconciliations, von John A. Widtsoe, S. 395-397)

 

Es gibt aber nichts im Buch Genesis, das darauf hinweist, dass die ersten acht Kapitel der Geschichte in Nordamerika stattfanden.

 
Dies ist keine offizielle Seite der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, sondern sie wird privat geführt und dient der Vertiefung des Hintergrundwissens über diese Kirche.
Facebook Like-Button
 
 
Insgesamt waren schon 252502 Besucher (561434 Hits) hier!