MORMONISCHES LÜGEN V.

Verschiedenes

 

Die Zeitung Arizona Republic enthielt in ihrer Ausgabe vom 10. Oktober 1993 folgenden Punkt, wie in der Ausgabe 85 (Nov. 1993) des Salt Lake City Messenger zitiert:

 

Letzten Monat trat John Beck, 33, aus Provo aus der Kirche aus und gab seinen Job als BYU-Business-Professor auf. 'Meine Proleme haben mit der Moral der Universität zu tun', sagte er, 'die dazu führt, dass nicht die Wahrheit gesagt wird. Sie feuern Leute nicht aus den Gründen, die sie angeben.' Seine Frau, Martha Nibley Beck, 30, Tochter des berühmten prokirchlichen Gelehrten Hugh Nibley, sagte, dass sie im Juli, nachdem die Schule Carol Lee Hawkins als Leiterin des Frauen-Symposiums entfernte, ihren Job als BYU-Soziologie-Professorin aufgab. 'Die Kirche bewegt sich in Richtung sozialer Isolation', sagte Martha Beck... Die BYU-Sprecherin Margaret Smoot sagte, dass die Entlassung von Hawkins Routine war... Smoots Vorgänger, Paul Richards, 57, der letztes Jahr die BYU verließ, machte sich aber über diese Ansicht lustig... 'Ich arbeitete für die Kirche 13 Jahre lang in öffentlichen Angelegenheiten und ich musste die ganze Zeit über lügen...' [Hervorhebungen von mir]

 

Peggy Fletcher Stack, Mitbegründerin und langzeitige Herausgeberin des Sunstone Magazine (ein liberales Journal, das der Kirche gegenüber oft kritisch ist) und Reporterin über Religion für den Salt Lake Tribune vom 17. Juni 2001, schrieb in einem Artikel „Sunstone: The Cost of Intellectualism" über die Gründung des Magazins:

 

Wir hörten auf HLT-Apostel Hugh B. Brown, einem demokratischen und liberalen Denker, der in den 1969ern den Studenten an der kircheneigenen Brigham-Young-Universität sagte:

Ihre Gedanken und Eindrücke müssen dem Wettbewerb auf dem Marktplatz der Gedanken Stand halten, und bei jenem Wettbewerb wird die Wahrheit triumphierend hervorgehen. Nur der Irrtum muss die Freiheit der Äußerung fürchten.“

...Als ich von 1980 bis 1986 Herausgeber/Veröffentlicher [von Sunstone] war, war es eine aufregende Zeit, ein mormonischer Intellektueller zu sein. Aber unser Frühling des Forschungsdrangs kühlte sich bald entschieden ab.

Sonja Johnson wurde exkommuniziert, weil sie öffentlich gegen Mormonenführer wegen der Änderung der Verfassung zur Gleichberechtigung auftrat, Arringtons Herangehensweise an die Kirchengeschichte wurde durch eine eher „glaubensvolle Geschichte“ ersetzt und die Archive wurden wieder einmal für die kritische Gelehrtenschaft verschlossen.

HLT-Apostel Bruce R. McConkie, ein glühender Verteidiger der Mormonen-Ortodoxie, beschrieb Intellektuelle als „Hunde, die in die Fersen treuer Pilger kneifen“. Nichts weiter als ein Ärgernis, während „die Karawane weiterzieht“.

...Nun, ungefähr 25 Jahre nach der Gründung Sunstones, bin ich immer noch in der Kirche, aber weniger naiv, um ein offenes Forum zu pflegen.

Die Kirchenhierarchie fährt damit fort, ausschließlich damit beschäftigt zu sein, ein nahtloses Image zu präsentieren und Heilige mit einer entschiedenen intellektuellen Neigung an den Rand zu verbannen.

 

 

Schlussfolgerung

 

Dieser Artikel kratzt nur an der Oberfläche dessen, wie Betrug und Lügen den Mormonismus durchdringen. Nachdem ich die Gründe hunderter früherer Mormonen für das Verlassen der Kirche gelesen und gehört hatte, fand ich, dass der bei weitem am häufigsten angegebene, und oft der einzige Grund, der ist:

 

Die Kirche hat mich belogen!“

 

 
Dies ist keine offizielle Seite der Kirche Jesu Christi der Heiligen der Letzten Tage, sondern sie wird privat geführt und dient der Vertiefung des Hintergrundwissens über diese Kirche.
Facebook Like-Button
 
 
Insgesamt waren schon 252502 Besucher (561493 Hits) hier!